Wer schreibt denn da?

Hallo und Willkommen auf dem Blog des Zeitreisenden Nähkästchens.

Worum geht es hier, und wer verbockt eigentlich immer diese ganzen, endlosen Texte?

Also, einen wirklichen roten Faden hatte dieser Blog lange Zeit nicht, sieht man  von einer Häufung von Themenbereichen, die irgendwie mit der schwarzen Szene zu tun haben, mal ab.

Zukünftige Beiträge (also ab 2016) werden etwas häufiger aus dem – in diesem Fall eben nicht ganz so sprichwörtlichen – Nähkästchen plaudern, also Einblicke in meine Werkstatt geben, von Nadeln und Fäden berichten, aber auch die üblichen Tagebuch-Einträge von Veranstaltungen und mehr, werden in Zukunft natürlich nicht fehlen!

Inhaber des Nähkästchens, sowie der Schreiberling hier, ist Aristides Steele – macht bisschen Knoten in der Zunge, daher tuts „Adrian“ auch 😉

Sicher kennen einige noch diverse Namen und Nicks wie „Steelrose“ oder „Rosa Chalybeia“, mit denen ich recht lange im Netz wie im realen Leben unterwegs war, doch wie das Leben nunmal so ist – die Selbsterkenntnis wächst mit den Jahren, daher bitte ich euch die „Rosa“ möglichst zu vergessen – ich bin der Adrian – ganz einfach, ganz unkompliziert …

Ich bin professioneller Schneider, wenn auch auf Umwegen über ein paar Semester Physik-Studiums, erheblich vielen Semestern der Ingenieurwissenschaft mehr, und einem kurzzeitigen Job als Web-Programmierer. Danach habe ich die Kurve gar bekommen, und eingesehen, daß die Berufung wohl im „an der Nadel hängen“ liegt – und zu diesem Zwecke wurden noch ein paar Jährchen des Bekleidungstechnik-Studiums drangehängt.

Als Selbstbeschreibung wähle ich gern den etwas zerstreuten Wissenschaftler und Zeitreisenden aus Leidenschaft – neben meiner Schneiderei, die auf historisches Gewand, Gothic, Korsetts, und auch mal Cosplay, spezialisiert ist, lese und schaue ich gerne Science Fiction – bevorzugt Doctor Who, Star Trek, und bevorzugt auch wirklich alte Sachen. Dürfen auch gerne alte, britische SciFi-Sachen im Allgemeinen sein 😉

Man findet mich auf dem WGT, auf Göttertänzen, der TimeLash, dem Festival Mediaval, unter einem Haufen schwarzen Stoffes, und in klaren Nächten auch mal hinter dem Haus, mit meinem kleinen Teleskop, genannt „Eumelchen“, beim Blick in den Nachthimmel. Auch in Lost Places kann man mich ab und zu mal rumschleichen sehen, meistens mit der Kamera in der Hand. Und nein, ich bin selbst auch nicht fotoscheu, es sei denn man hält drauf, wenn ich grade esse ..

Ich bin ein London- und England-Fan, vernichte schwarzen Tee mit Milch gar literweise und finde daß englisches Frühstück eine großartige Sache ist. Sushi, Onigiri und Ramen ebenfalls.

Scheut euch nicht, auch mal bei meinen Shops reinzuschauen, oder auf anderen Seiten von mir zu stöbern – Rückmeldungen in Form von Kommentaren oder E-Mail-Zuschriften sind natürlich auch stets willkommen und werden natürlich gerne beantwortet:

info (ät) das-zeitreisende-naehkaestchen (punkt) de

Das neue Kontaktformular könnt ihr aber auch verwenden.

Dann wünsche ich viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

 

Südfriedhof Leipzig 2016 Bild: Hester Thomas Photography

Südfriedhof Leipzig 2016
Bild: Hester Thomas Photography

Advertisements